REA Blog zum Thema leistbarer Wohnraum in Deutschland

Die Lage auf dem deutschen Wohnungsmarkt ist angespannt. Das liegt nicht nur daran, weil es zu wenige Wohnungen gibt, sondern auch, weil der Flächenverbrauch schneller steigt, als gebaut werden kann. Besonders ältere Menschen leben statistisch auf besonders viel Fläche. Trotz steigender Wohnfläche lebt jeder zehnte Mensch in Deutschland in beengten Verhältnissen.


Artikel lesen:

https://www.businessinsider.de/politik/deutschland/pro-kopf-wohnflaeche-diese-zahl-erklaert-ein-grundproblem-am-deutschen-wohnungsmarkt-a/?utm_campaign=mail&utm_medium=onsite_button&utm_source=social


Für eine Beispielwohnung muss der Einzelne demnach über 20 Monatsgehälter mehr aufbringen als vor zehn Jahren. Nun kommen auch noch steigende Bauzinsen dazu. Um die Rekordpreise für Immobilien zu stemmen, müssen sich laut einer Studie vor allem Eigennutzer finanziell immer mehr strecken. Eine durchschnittliche Wohnung mit 100 Quadratmetern habe Eigennutzer 2021 das 71-fache ihres Haushaltsnetto-Einkommens gekostet.


Artikel lesen im Tagesspiegel: https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/studie-zum-wohnungsmarkt-anstieg-der-immobilienpreise-trifft-vor-allem-eigennutzer/28283416.html?xing_share=news




Die Bundesländer wollen, dass es Vermieter künftig schwerer haben, auf angespannten Wohnungsmärkten überteuerte Mieten durchzusetzen. In der Regierung sprechen sich SPD und Grüne dafür aus. Bei der FDP stößt das Vorhaben allerdings auf wenig Gegenliebe.

Artikel lesen auf n-tv: https://www.n-tv.de/23260101