REA Blog zum Thema leistbarer Wohnraum in Deutschland

29.06.2018

In Frankfurt fehlen fast 110.000 Wohnungen.

Bis zum Jahre 2040 müssen in Frankfurt am Main insgesamt 106 438 Wohnungen gebaut werden, um den zusätzlichen Bedarf der wachsenden Stadt zu decken. Diese alarmierende Zahl findet sich im jüngsten Wohnungsmarktbericht, den der Magistrat noch unmittelbar vor den Sommerferien beschlossen hat.

https://www.fr.de/frankfurt/wohnen/wohnungsmarkt-in-frankfurt-in-frankfurt-fehlen-fast-110-000-wohnungen-a-1533223?xing_share=news?GEPC=s5

20.06.2018

Der Immobilienmarkt in den begehrten Großstädten boomt seit vielen Jahren. Die Preisgefüge in den Metropolen sind aber ganz unterschiedlich: Sie variieren im Niveau, der Bandbreite und sind abhängig von der jeweiligen Lage, für die in jeder Stadt etwas andere Kriterien gelten.

https://www.wiwo.de/finanzen/immobilien/immobilienkauf-die-guenstigsten-und-teuersten-ecken-in-deutschlands-metropolen/22709592.html






 

19.06.2018

"Es würde nennenswert mehr bezahlbarer Wohnraum geschaffen", sagt Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) immer wieder. Gemeinsam mit Stadtbaurätin Elisabeth Merk und Experten verschiedener Fachbereiche präsentierte er die Ergebnisse seines "Münchner Zukunftsdialogs", einer Runde, in der der OB drängende Fragen der Stadt erörtern will. Diesmal ging es um die Frage nach einem sozialen Bodenrecht. Das, so die Hoffnung, könnte den dramatisch steigenden Bodenpreisen in München entgegenwirken und mehr bezahlbaren Wohnraum ermöglichen - das Topthema der Stadt.

Ausführlicher Artikel auf: https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.dramatisch-steigende-bodenpreise-wohnwahnsinn-so-will-reiter-spekulanten-bremsen.1bc1bf91-ba7f-4cb0-9c3f-0f6f422f1b3c.html
 

13.06.2018

Die deutsche Immobilienbranche gründet zusammen mit Bürgermeistern, Landräten und anderen Kommunalvertretern ein neues Gremium, um den Bau dringend benötigter Wohnungen voranzutreiben. Die Chefin des "Kommunalrats" und Ex-Präsidentin des Städtetags, Eva Lohse, erklärt im n-tv.de Interview, welche gemeinsamen Ziele Kommunen und Unternehmen verfolgen und wo sich die Interessen unterscheiden.

Link zum Artikel: https://www.n-tv.de/20476344

12.06.2018

Mietwohnungen und Eigentumswohnungen sind vor allem in Großstädten selbst für Normalverdiener zunehmend unerschwinglich. Es wird zu viel spekuliert und es werden zu wenige günstige Wohnungen gebaut. Wie lässt sich die Situation verbessern? Ein Streitgespräch.

http://www.deutschlandfunkkultur.de/gutes-wohnen-als-luxus-sind-bezahlbare-mieten-fuer-alle.1083.de.html?dram:article_id=419914

08.06.2018


In keiner anderen deutschen Stadt ist Wohnen so teuer wie in München. Was bedeutet das für die Menschen? Und wie reagiert die Politik auf das drängendste Problem der Metropole?

Von Birgit Kruse https://projekte.sueddeutsche.de/artikel/muenchen/artikel-e911057/

07.06.2018

Mieter klagen über fehlenden Wohnraum in den Metropolen, Politiker fordern mehr Bauland von den Kommunen für mehr Neubau. Nun zeigt sich: Der Bund selbst verfügt in Großstädten über 971 unbebaute Grundstücke.

Artikel von Katja Joho in der Wirtschaftswoche: https://www.wiwo.de/22647908.html?share=mail

 


 

05.06.2018

Wohnen wird in Deutschland immer teurer. Justizministerin Barley will die Mietpreisbremse verschärfen. Mieter sollen nach SPIEGEL-Informationen mehr Auskunftsrechte bekommen, auch das heiße Eisen Renovierungen wird angefasst.

Von Melanie Amann http://spon.de/afffD via @SPIEGELONLINE

04.06.2018

Selbst genutzter Wohnraum kostete einer Studie zufolge im vergangenen Jahr in Großstädten 11,6 Prozent mehr als noch 2016. Auch im ländlichen Raum steigen die Preise.             

Artikel auf ZEIT ONLINE lesen: https://www.zeit.de/wirtschaft/2018-06/immobilienpreise-wohneigentum-deutschlandweit-anstieg-wohnungen-haeuser?wt_zmc=sm.ext.zonaudev.mail.ref.zeitde.share.link.x

 


 

Please reload

Real Estate & Asset Beteiligungs GmbH

Beethovenstrasse 18

D-87435 Kempten

 

T: 0049 831 93062270

F: 0049 831 93062272

© 2015 Real Estate & Asset Beteiligungs GmbH